20.8.2016

21.8.2016

Die Nordsee ist so wild und unberechenbar. So wunderschön und sanft. Genau wie unser erster Ferientag. Mal spielen und singen sie miteinander und ein paar Minuten später haut der eine dem anderen eine Schaufel über den Kopf. Machtlos stehe ich daneben. Schimpfen,drohen, sanftes reden, an die Vernunft appellieren, stehen lassen und verständnisvoll in den Arm nehmen. Nichts fruchtet, nichts hilft. Ratlosigkeit in jeder Stunde. Ich tröste mich- morgen ist ein neuer Tag. Ein neuer Tag um mit den Wellen um die Wette zu laufen. Und Frösche zu fangen . Und auf Dünen zu klettern. Und Eis zu essen. Und bestimmt ist morgen alles besser oder gut oder wenigstens anders. #lebenmitkindern #hennestrand #dänemark #mitkindernimurlaub #frauschweizer

Ein von Frau Schweizer (@frauschweizer) gepostetes Foto am

24.8.2016

Die totale Entschleunigung. Wir haben die Bremse gezogen- auch für uns – endlich im Urlaub angekommen. Haben schon viel erlebt und gesehen. Leuchtturm bestiegen, Mauleselbunker bestaunt, 3 verschiedene Strände getestet, Hafen angeguckt und mit Wikingern Brot gebacken. Alles toll, alles total interessant- genau dasselbe Tempo wie daheim. Anstrengend war es, die Kinder wollten nicht, waren bockig oder fragten sofort nach dem nächsten Highlight. Also haben wir die Notbremse reingehauen. Auch für uns gut. Gestern Nachmittag nix gemacht, nur ums Ferienhaus herum gespielt. Zum Glück sind wir mitten in den Dünen. Keine Straße und viel Sand. Sie durften rennen. Und heute einfach Strand. Zuerst der Hausstrand und nachmittags sind wir im Paradies gelandet. Mehr dazu die Tage auf dem Blog. Nur Baden, Sand spielen, Krebse suchen. Genau wie ich es wollte. Meist sind doch wir Erwachsenen schuld am Verhalten der Kinder. Nicht immer. Aber manchmal. Wollen Zuviel. Machen unser Tempo. Achten zu wenig. Sind nicht bereit einen Gang runter zu schalten. Und dabei tut das so gut! Dieser heutige Tag war Entspannung, Entschleunigung, war Urlaub mit meinen Krümelchen. Ich liebe sie. Beide. Und HerrnSchweizer. Und Dänemark. So jetzt hab ich genug geliebt. Genug gelebt für heute. Muss jetzt schlafen. Am Strand rumrennen, im Wasser über Wellen hüpfen macht verdammt müde…. #entschleunigung #lebenmitkindern #dänemark #mamayoyo #frauschweizer #elternsein #kinder

Ein von Frau Schweizer (@frauschweizer) gepostetes Foto am

26.8.2016

Urlaub bleibt wie gehabt… Tolles Haus, tolles Land, wahnsinns Kulisse. Ich bestimmte, schreiende, nicht ins Bett gehende Kinder. Mein Gott- als ob wir nicht drölftausend Stunden am Meer waren, danach noch auf dem Spielplatz, Pizza gegessen und noch fang den Hasen gespielt. (HerrSchweizer war der Hase- es ging einmal quer und rund ums Haus). Puhhhh irgendwas läuft schief. Wir haben immer noch nicht rausgefunden was. Und dazwischen so schöne Momente. Emma, die lustige, furchtbar kluge Dinge von sich gibt. Janosch, der seinen Mittagsschlaf in meinem Arm gemacht hat. Toll was das. Berührend, liebevoll und einzigartig. Wahrscheinlich war es das letzte mal für lange. Denn den streichen wir nämlich bei beiden. Kann ja nicht sein, dass ein 2 und eine 4 jährige erst um 10 ins Bett gehen und um 5 wieder wach sind – und das schon seit Wochen. Vielleicht haben wir auch grade nur ne blöde Zeit erwischt. Wachstumsschub und Reden lernen. Doof, tut weh, strengt an. Ich will auch nicht die ganze Zeit klagen. Aber wem sollt ichs sonst erzählen???? Also doch ihr.. So mein nächster Post wird was ganz tolles. Morgen geht’s ins Legoland. Ich freu mich- ich hoffe die Kinder auch…. #lebenmitkindern #dänemark #kinder #elternsein #frauschweizer #mamayoyo

Ein von Frau Schweizer (@frauschweizer) gepostetes Foto am

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT