Über Anrufe nachts um halb 2 und viel Liebe – Mensch Mama

1
507

Mensch Mama, hab dich nicht so.. Mama sein ist doch gar nicht so schwer… Das bisschen Hauhalt und Kinder betreuen- im Schlaf geht das. Solche Sachen denken doch viele. Eine, die es wissen muss, dass es eben nicht so ist, ist eine Bloggerkollegin Kathi vom Blog Aufdenkopfgestellt. Sie ist kurz nach der Geburt Vollzeit arbeiten gegangen und beschreibt ihre Erfahrung in eine tollen Beitrag: „An alle Vollzeitmütter und Väter.“ Den Beitrag findet ihr hier verlinkt.

Bei uns war die Woche, naja durchwachsen…. Krankes Kind Emma, ein Janosch der Grenzen austestet, eine große Liebe und ein Experiment das schief ging… aber lest selber:

InstagramPosts zu Mensch Mama

Momentaufnahme. Wunderschön. Wie liebe ich diese beiden Zwerge, die mein Leben auf dem Kopf gestellt haben. Oft sehne ich mich nach mehr Freizeit. Mehr Zeit für mich. Die kommt! Stückweise. Jeden Tag werden die Mäuse selbstständiger. Und manchmal wird mir bewusst: Die Zeit rast dahin. Nicht, dass ich eine von diesen Mamis werde, die jede Minute mit den Kindern verbringen muss, um ja nichts zu verpassen. Eine, die heult und nicht will dass die Kinder groß werden. Eine die klammert und ihr 3 jährige Kind immer noch im Kinderwagen schiebt. Nein, bin ich nicht. Will ich nicht. Werd ich nicht. Echt. Auch wenn man Kinder hat, hab auch ich noch ein Leben. Ich hab auch noch mich. Aber wenn ich mir dieses Bild anschaue möchte ich die beiden knuddeln, liebhaben und nie mehr loslassen. Wie ist das, wenn die Krümel größer sind, erwachsen sind. Knuddelt man da auch noch? Ist da in einem immer noch diese überschäumende Liebe. Wie zeigt man die, lässt sie raus. Wie erträgt man, dass das Kind woanders lebt. Sich nicht meldet. Wieviele Gedanken und sorgen macht man sich! Oder ist es das berühmte loslassen und dann ist gut? Das Leben ist und bleibt spannend! Es gibt soviel zu erleben. Beginnen wir hier heute und jetzt. Euch einen schönen Tag! #menschmama

Ein von Frau Schweizer (@frauschweizer) gepostetes Foto am

Mama YoYo im Radio

Bei meinen Mama YoYo- Folgen ging es um einen Kuss

und um einfach mal Nichts! und Nichts ist voll gut!!

Du willst nichts von FrauSchweizer verpassen? Dann lass uns auf Facebook Freunde werden (hier geht entlang) , folge mir bei Instagram (klick) oder bei Twitter (Klick) . Und auf Pinterest gib es viel Handgemachtes zu sehen (Die Ideen gibt es hier). Ich freue mich auf dich!

1 KOMMENTAR

  1. Danke, liebe Yoyo! <3 Für den Link zum Blog und dafür, dass du uns immer an deiner ungeschminkten Wahrheit teilhaben lässt. Mir macht dein Artikel Mut (Stichwort Selbstständigkeit ;-)), auch wenn es diesmal nicht geklappt hat mit der Oma… Ich hoffe, der nächste Morgen war nicht allzu schlimm, und ihr konntet alle ein bisschen am Sonntag ausruhen und kuscheln.
    Wegen dir hör ich übrigens Radio Ton 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT