Eigentlich wollte ich nicht. Eigentlich wollte ich keinen Rückblick und Vorausblick machen. Und dann doch. Denn ich habe einen tollen Artikel von Edition F  gelesen :

10 FRAGEN, DIE DU DIR ZUM JAHRESENDE STELLEN SOLLTEST

Ich habe sie mir gestellt und ehrlich beantwortet- puhh -dafür habe ich 2 Gläser Wein gebraucht- und ein bisschen Mut. Mut einen Artikel ohne Bilder online zu stellen. Aber ich habe mich auch gefragt: Für wen bloggst du- es ist einfach: für mich. Und für die die es lesen wollen. Wer nicht will kann weiter klicken- wer will kann lesen

1. Was ist mir in diesem Jahr gelungen?

schwer- ich fange mit dem naheliegendsten an…
Ich habe 2 wundervolle Kinder erzogen
Mal nach nem Job umgeguckt , nachdem mein alter Ag mich nicht vor Ende der EZ brauchte…- Innerhalb von 2 Wochen hatte ich einen neuen, unterschrieben und auch noch gleich zu arbeiten angefangen
Meinen Blog weitergeführt und optimiert
Den alten Gartenweg rausgerissen und Rasen gepflanzt
Und jetzt könnte ich auf einmal weiter und weiter schreiben- hab tatsächlich ein paar Sachen auf die Reihe gebracht….aber nächste Frage:

2. Was hat mich am glücklichsten gemacht?

Ok ich kann jetzt hier schreiben meine Kinder- aber das ist ja irgendwie eh klar…
Was mich glücklich und entspannt macht und das schon seit einiger Zeit- Zu Basteln und kreativ zu werden und zu bloggen.

3. Woran bin ich gescheitert?

Hmmmm ich habe klein Klavier geübt und dabei so fest vorgenommen,
habe versucht geduldiger zu werden- und es klappt immer besser aber genauso oft scheitere ich daran
und abzunehmen- Sport zu machen- ich schaffe es einfach nicht- aber nächstes Jahr!! Ich nehme es mir zumindest vor.

4.Was bereust du?

Manchmal bereue ich es, den Schritt in die Selbständigkeit nicht gewagt zu haben. Wahrscheinlich ist es gut, so wie es jetzt ist- mit einem tollen Job und Sicherheit, aber das große ABER steht immer im Raum….

5. Was habe ich gelernt?

Ha- da ha ich wirklich was gelernt- manchmal komme ich mir dabei zwar blöd und zu ich bezogen vor aber Achtsam auf mich zu hören- es nicht immer allen anderen recht zu machen. Nachrichten mal nicht zu beantworten, mal keine email checken und manchmal einfach off zusein. So wie jetzt grade. Nur ich- schöne Musik, ein Glas Wein und meine Gedanken. Tut gut.

6. Was werde ich im nächsten Jahr anders machen?

Ich will einmal die Woche sporteln- das tut auch gut sich auspowern. Das brauche ich- muss das nur meinem Schweinehund noch beibringen und der faulen Kuh auch!
Und mit HerrnSchweizer zu zweit öfter mal was unternehmen- den Arsch hochbekommen- es ist jedesmal so toll!

7. Wie steht es um meine Ziele?

Ich habe sehr planlos gelebt die letzten Jahre- mein Ziele waren die Tage möglichst schön mit meinen Kids zu verbringen- das habe ich eigentlich ganz gut geschafft . dann war ein Ziel das Arbeiten wieder anzufangen mit einem Job der mir Spass macht- hat auch geklappt. Neeee bin eigentlich ganz zufrieden.

8. Was sollte ich öfter tun?

Mit HerrnSchweizer zu zweit weggehen. Abende mal ohne Computer oder basteln verbringen. Vielleicht mal wieder lesen.

9.Womit sollte ich aufhören?

Alles perfekt zu wollen- klappt eh nicht. Manchmal die Klappe halten und zuhören.

10.Was sind meine Ziele für das neue Jahr?

Mein Ziele sind eigentlich klar- mit meiner Familie wunderschöne Momente erleben, erfolgreich arbeiten und ebenfalls erfolgreich basteln und bloggen. Wie mein Erfolg definiert ist? Auf der Arbeit durch Zahlen und Trends. Privat muss „arbeiten“ mir einfach Spass machen. Ganz einfach. Und schöne Momente mit der Familie- ab und zu unerwartete Dinge tun und die andere Zeit einfach genießen. Ganz einfach.

Ein schönes 2016

 

Und dann ist ein Tag rum- ich habe den Artikel noch nicht veröffentlicht- weil irgendwie wollte ich doch noch ein paar Bilder online stellen.

Aus über Tausend habe ich 60 rausgesucht und dann solange reduziert bis 12 Bilder rauskamen. Warum 12? 12 Monate, 3 mal 4 oder die schöne Aktion 12 von 12 gibt es- deshlab enfach 12 Bilder.

12 Bilder

Hier die 12 wichtigsten Stationen in meinem 2015

Janosch ist schon Anfang Februar das erste Mal aufgestanden
Mein Patenkind Theodor wurde getauft
Janosch wurde getauft
Unser erster Urlaub zu viert im BurgundFrauschweizer 2015 1 Die nächsten 4 wichtigen Ereignisse fanden innerhalb einer Woche statt-
Janosch wurde 1
ich durfte Udo Lindenberg live sehen- danke Karo!
Emma wurde 3
und meine beiden Hände wurde operiert- Carpaltunnelsyndrom adeecollage 2

weiter gings dieses Jahr –
noch 2 mal im Krankenhaus mit Janosch einmal ungeplant nach einem Hochstuhlsturz und anschließenden Kotzen- einmal geplant mit PolypenOp und Schnitt ins Trommelfell
ich habe einen Bloggerworkshop besucht und viele tolle Menschen kennengelernt
Mein alter Arbeitsvertrag wurde aufgehoben- den neuen habe ich unterschrieben
und das erste mal Weihnachten zu viert allein daheim

Frauschweizer 2015 3

soooo jetzt aber: Tschüs 2015- willkommen 2016!

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here