Woche 2 mit meinen neuen Jobs. Und so richtig weiss ich noch nicht, wo mir der Kopf steht.
Alles viel. Viel zu viel Input auf einmal. Komplett neues Umfeld. Nicht nur von Menschen. Das macht mir eigentlich nichts aus. Aber neue Denken, andere Themen, die ich vorher so noch nie so bearbeitet habe. Jeder erwartet natürlich gleich alles. Ich muss noch lernen. Aber ich lerne und das zum Glück schnell.

Sonntag

Sonntag letzter Woche waren wir toll spazieren. Nur mit Janosch, Emma hat mit einer Freundin gespielt. Sonnenstrahlen aufgetankt und dem glücklichen Kind mit seinem Roller zugeschaut. Wenn an sich mal aufrafft und rausgeht, tut das so gut. Ich mache das in letzter Zeit viel zu wenig. Und dabei kann man da soviel Kraft tanken.

 

Montag und Dienstag

Mit Michi neue Social media Strategie für KRUU entwickelt. Das war toll, ein Hand in Hand arbeiten. Jetzt sind wir gespannt, was wir wie davon umsetzten können.12von12 November 19 frauschweizer

Mittags kam meine allseits heiss geliebte Biokiste. Ich finde die schaut immer so toll aus, wenn sie ankommt. Wenn nur nicht gar so teuer wäre.12von12 November 19 frauschweizer

Dienstag Abend hatten Emma und ich dann auch noch Harfenunterricht. Sie ist ein Naturtalent. Ich müsste viel mehr üben. Aber dafür langt die Zeit nicht. Trotzdem macht es unfassbar viel Spass.12von12 November 19 frauschweizer

Mittwoch bis Freitag

Work Work Work im Sani Designstudio. Redaktionsplan, Social Media Strategie und einarbeiten in das mir völlig fremde Thema Mode. Mode, das hört sich recht einfach an. Die Philosophie dahinter ist es nicht. Und Mode richtig beschreiben- tja, ich muss noch viel lernen.
Ganz schlimm, im Sani Designstudio gibt es nicht nur mega tolle und ultrabequeme (auch und vor allem in meiner Größe) Klamotten, sondern soooo viel Deko und Schnick Schnack. Noch hab ich davon nichts mitgenommen, aber das kommt noch. Schaut, in diese tollen Handtücher/Geschirrtücher habe ich mich hinein verliebt. Sind die nicht so schön?

Samstag

Unverhofft kommt oft, Janosch und HerrSchweizer waren auf dem Papatag im Kindi. Emma wollte unbedingt zur Oma. Rief sie dann kurzerhand selbst an und fragte: Zack, ein par freie Stunden für mich. Was mach ich: Klaro- Basteln!

Am Abend sind Emma und ich dann noch zu dem Harfenkonzert unsere Lehrerin gegangen. Natürlich schick gekleidet. Wow, war das schön. Und ich bin kein Bach Fan (außer bei einigen gesungenen Werken), das habe ich gestern wieder gemerkt. Die Zeitgenössischen Stücke waren aber der Wahnsinn.
Emma und ich haben gestern beschlossen, dass wir jetzt öfter auf Konzerte gehen wollen. Toll Toll Toll

So, dann schauen wir mal, was die kommende Woche bringt.

Wir hören voneinander
Eure FrauSchweizer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here