Ostereier in Grauoptik- Steinlook ist meine neue Liebe

Irgendwie sind die Jahreszeiten völlig durcheinander. Bei uns hat es diese Wochen knapp 20 Grad und wir haben erst Februar. Die Pflanzen, die eigentlich erst Ostern blühen sollten, strecken schon jetzt die Köpfe aus der Erde. Manch eine hat ihre Blütenpracht schon angeworfen.

Und damit steigt die Vorfreude auf den Frühling und auch auf Ostern.

Haha, vielleicht müssen wir Ostern irgendwann mal vorverlegen.
Sonst gibt es schon Kirschen, während doch eigentlich Palmkätzchenzweige in der Vase stehen oder die Forsythienzweige gelb blühen sollten…

Für dieses Jahr habe ich 2 verschiedene Ostereierdesigns entworfen. Einmal mit getrockneten Blüten, der Artikel kommt demnächst, und einmal Eier, grau in grau, mit Steinoptik.Ostereier in Steinoptik von FrauSchweizer

DIY Stein- Ostereier

Während alle anderen Eier bei mir echt sind, habe ich hier Plastikeier genommen.
Und wie kommt ich auf Stein? In einem Discounter gab es ein Steinspray zu kaufen. Ausnahmsweise waren HerrSchweizer und ich zusammen einkaufen, standen davor und konnten nicht glauben, was wir sahen. Stein aus der Dose?
Ok, wir haben die Dose gekauft und ich hab die Steineier versucht. Das Ergebnis ist echt cool. Du hälst ein vermeintliches Steinei in der Hand und es ist leicht wie ein Plastik.

Ostereier in Steinoptik von FrauSchweizer

Die Eier habe ich noch mit verschiedenen rosa Schnüren und Bändel geschmückt. Wenn die jetzt daheim am Palmkätzchenstrauch hängen… toll oder?Ostereier in Steinoptik von FrauSchweizer Ostereier in Steinoptik von FrauSchweizer Ostereier in Steinoptik von FrauSchweizer

Soll ich diesen Beitrag veröffentlichen?

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich diesen Beitrag veröffentliche und ob ich die Eier überhaupt basteln kann.
Im Moment achte ich stark darauf, was ich kaufe, wo ich es kaufe und vor allem auch wie.
Überall schleppe ich meinen Korb, Netzen für Obst und Gemüse und Dosen für Wurst, Käse und Fleisch mit mir rum. Schaue, dass ich die Nudeln kaufe, die in Papier verpackt sind und die Milch die im Mehrwertflaschen ist. .. und dann ne Spraydose, die ich nach den paar Eiern weggeworfen haben. Hmmmm- passt nicht ganz.
Aber das ist die Ambivalenz meines (unseres) Daseins zur Zeit. Du kannst noch so viel drauf achten, irgendwie kommst du um das Plastik nicht drum rum. Und damit meine ich jetzt nicht ne Tupperdose. Die hat, finde ich, ihre Daseins Berechtigung, da sie im Idealfall über viele viele Jahre hinweg treue Dienste leistet.
Nein, da sind Lebensmittel, die es ohne Plastik nicht gibt. Da sind Zahnputzstecker, die es nur in Plastik gibt, Klopapier in Papier eingepackt- ich habs noch nicht gesehen. Warum ist überall noch ein Plastikdeckel drauf, wenn drunter schon ein Aludeckel ist. Quark im Glas – hab ich noch nicht gesehen. Ja und so geht das immer weiter.

Jetzt hatte ich das Spray schon vor langem gekauft und die Eier auch.
Die Eier- Ok, das ist nicht unbedingt ein Wegwerfprodukt, sorgsam aufbewahrt halten die auch ne ganze Weile und meine ganzen anderen Eier sind mit echten Schalen gemacht.
Aber das Spray… Also stellte ich mir die Frage: Soll ich jetzt alles einfach wegschmeißen, oder eben doch damit basteln. Und so sind die Eier entstanden – und ich poste sie trotzdem. Weil schön sind sie schon. Ein schwieriges Thema –  Wie gehts euch damit?

Dann wünsche ich euch viel Spass beim Basteln- wir lesen uns

Eure FrauSchweizer