Leben und Tod

1
254

Heute habe ich geweint unter der Dusche.
Unter der Dusche, weil ich noch einen Knoten in der Brust entdeckt habe – den 2ten- den ersten hat der Frauenarzt ertastet. Fuck . Aber eigentlich nicht schlimm- Arzt und ich sind eigentlich einer Meinung – Lipom. Davon hatte ich schon mehrere in Rücken, Bein und Arm. Ist nicht schlimm, eine Fettzellenansammlung die (warum auch immer) größer wird. Wurde rausgemacht, untersucht, alles super. Jetzt in der Brust. Ja, wir sind uns einig- ein Lipom. Aber weiß man es. Gedanken kreisen. Im Kopf. Rundherum

Leben und Tod, es liegt so nah beieinander. Nicht, dass jetzt ein Knoten gleich Tod bedeutet- aber mir gehen so viel Gedanken durch den Kopf. Da alleine unter der Dusche. Draußen haben die Kids gelärmt, HerrSchweizer hat geschimpft und ich stehe unter der Dusche und weine. Darf ich das hören bis ich ganz alt bin? Oder muss ich meine Kids früher verlassen? Alles was ich machen wollte geht nicht mehr?
Oh bitte FrauSchweizer nicht ganz so viel Theatralik, denke ich bei mir. Das ist nicht dein Ding. Nicht real. In echt gehe ich am Montag zur Mammographie und dann sagen auch die: Lipom. Und alles gut. Und wenn nicht? Die Gedanken gehen mit mir spazieren – immer im Kreis herum. Wenn nicht? Mache ich mir dann Gedanken wie ich gesund werde, oder doch, wie ich begraben werden will? Gehe ich dann sofort vom Schlimmsten aus- oder ist alles erst einmal egal und ich lebe? Was machen meine Kids ohne mich? Was mache ich ohne die Kids- ohne HerrnSchweizer. Und wer macht der Familie essen?
Doofe Gedanken. Ich sollte so denken wie immer. Denn es gibt Menschen denen geht es echt beschissener- viel beschissener- sei zufrieden mit dem was du hast und lebe. Lebe dein Leben. Jetzt. Hier. Heute. Und das tue ich jetzt. Verscheuche dumme Gedanken. Schau nach vorne und lebe. Mach ich- ich geh jetzt ne Schokoriegel essen und starte dann weiter durch.

…Wie tief sind tiefe Gefühle
Wer erinnert dich, wenn du dich vergisst
Wo sitzt man zwischen den Stühlen
Und wieso immer ich

Beschütze deine Seele vorm Ausverkauf
Und heb dir das Beste nicht immer bis zuletzt auf

Warum haben Träume keinen Abspann
Und wo gehts hier überhaupt zum Spass
Wie ist man in keinem Zustand
Wie weint man eine Träne nach

Oho, Kopf hoch, tanzen
Oho, Kopf aus und raus…

(Grönemeyer)

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT